· 

Eintopf, Liebe und Leben im Süßen Stahlcafé in Düsseldorf


einfach mal Danke sagen.

in diesem artikel möchte ich einfach mal Danke sagen.

dankbarkeit ist für mich teil eines glücklichen und gesunden Lebens. denn wer dankbar ist, schenkt sich selbst und seiner umwelt ganz viel.

 

vielleicht klingt es etwas seltsam, lieber leser, aber hast du schonmal ausprobiert, jeden tag für ein paar minuten darüber nachzudenken wofür du heute dankbar bist?

 

während meiner ausbildung zur gesundheitsberaterin war das eine hausaufgabe - ein Dankbarkeits-Tagebuch zu führen. über mehrere wochen habe ich mich also jeden abend vor dem schlafengehen ein paar minuten gefragt was mich heute glücklich gemacht hat, wofür ich dankbar bin.

 

ich gebe zu, dass es mich am anfang etwas überwindung gekostet hat, weil es (dieses kleine bisschen) Zeit kostet und man immer sein Notizbüchlein mit sich tragen muss. aber genau das ist ja auch der punkt.

 

ich schaffe mir bewusst ein kleines ritual, das meine achtsamkeit auf die schönen dinge des alltäglichen lebens lenkt. toll daran ist, dass man immer wieder nachlesen kann was einen glücklich und dankbar macht. wenn man zum beispiel mal einen schlechten tag hat oder einfach nur so. mittlerweile habe ich mich an diese idee so gewöhnt, dass ich von ganz alleine jeden abend darüber nachdenke wofür ich an diesem tag dankbar bin.

 

gestern war ich dankbar dafür, dass ich mit geliebten und inspirierenden menschen zusammen sein und mit ihnen meine mit liebe gekochten eintöpfe teilen konnte. danke vor allem an die jungs vom Stahl Café und dem Café Süße erinnerung in Düsseldorf - es ist so schön, dass es menschen gibt, die andere menschen gerne zusammenbringen!

 

Dass ich meine Vision - zu machen was mich glücklich macht - jeden tag ein bisschen mehr verwirklichen kann, macht mich extrem glücklich. das ist mein weg - danke an das leben und das universum für diese interessante reise! :-D

 

zum schluss möchte ich meine liebsten eindrücke vom gestrigen tag mit dir teilen. ein großes dankeschön geht dabei auch an meine schwester katrin, die das event mit ihrer kamera festgehalten hat.

 

 

Zum vorherigen Artikel geht es: Hier.