· 

Köstlicher Kürbis-Eintopf


Feigen, Fenchel und Schafskäse verbinden sich mit Kürbis.

Auch wenn der Sommer nun offiziell vorbei ist, freue ich mich über den Herbst. Im Herbst ist die perfekte Eintopf-Zeit. Ist es nicht schön wie wärmend und nährend er wirkt, wenn es draußen so richtig nass und windig ist?

 

Heute gibt es für diese gemütlichen Sonntage zuhause das perfekte Rezept für einen köstlichen Kürbis-Eintopf. Besonders lecker wird dieser Eintopf wieder, wenn er Abends zubereitet wird und über Nacht zieht.

 

Viel Spaß beim Nachkochen! ♥

 


Eintopf mit Kürbis, Fenchel, Schafskäse und frischen feigen.

-von anfang an in den topf-

stabile grundlage (1/3 Füllhöhe Topf)

Drillinge

Möhren

 

weiche grundlage (1/3 Füllhöhe Topf)

Kürbis (Hokkaido)

Weiße Zwiebel(n)

 

Bei bedarf die stabilen und weichen zutaten mit butter oder kokosöl anrösten. oder Topf direkt, ohne anrösten, mit wasser auffüllen bis die zutaten mehr als bedeckt sind.

 

bei bedarf im verlauf des kochens etwas wasser dazugeben. dann gewürzgrundlage, cremige und saure komponente von anfang an dazugeben und mitköcheln - bitte herd nicht zu hoch einstellen, sonst zerkocht alles.

 

der eintopf braucht eine gemäßigte temperatur und zeit. je nach größe des Kochtopfes und gewünschter konsistenz 60-120 minuten. Deckel kann während dieses Prozesses leicht auf dem topf abglegt werden, dass ein wenig wasserdampf auströmen kann.

 

Später im Verlauf des Kochens kann der Deckel komplett abgenommen werden, damit der Eintopf einkocht - damit schmeckt er aromatischer und kräftiger.

 

gewürzgrundlage

Meersalz (vorsichtig dosieren, lieber später nachsalzen)

Thymianzweige (gerne viel!)

Cayennepfeffer (vorsichtig dosieren, lieber später nachwürzen)

Paprikapulver

Prise Zimt

Lorbeerblätter

Wacholderbeeren

 

cremige komponente

Schafskäse

 

saure komponente

Zitronensaft (Vorsichtig dosieren)

 

Knackige grundlage und kräuter erst ca. 20 minuten vor dem servieren im Kochtopf vorsichtig mitköcheln. nach der zugabe dieser zutaten Eintopf mit Gewürzgrundlage, cremiger und saurer Komponente abschmecken.

 

Manchmal denkt man vielleicht, dass es etwas zu viel war während des Abschmeckens - meistens ist es dann aber genau richtig! Trau dich also ruhig einmal aus deiner Komfortzone herauszugehen und mehr zu würzen, lieber Leser. Es lohnt sich!

 

-erst später in den topf-

knackige Grundlage (1/3 Füllhöhe Topf)

Fenchel (kleine Würfel)

Tomaten (kleine Würfel)

 

frische Kräuter

Basilikum

 

zum servieren als Topping frischen, gehackten Basilikum und Feigen verwenden.

guten appetit!

Zum vorherigen Artikel geht es: Hier.