Mein Blog und die Philosophie dahinter.

Was hat Eintopf mit dem leben zu tun?

eine interessante frage. man könnte denken, dass der eintopf lediglich als nahrungsmittel dem eigenen energie- und nährstoffhaushalt dient. Vor allem an kalten, nassen Tagen.

 

was ich mit meinem blog vermitteln möchte ist, dass Eintöpfe  a) immer super einfach gehen und b) mehr ähnlichkeiten zu unserem leben haben als man denkt!

was wir so wie in den Eintopf schmeißen und wie schnell wir es verarbeiten, hat auswirkungen auf den geschmack, die konsistenz und letztendlich unser befinden während und nach dem essen.

 

Das, was wir uns an grob- und feinstofflicher nahrung sowie geistiger und auch emotionaler kost einverleiben, wirkt sich also auf unser ergehen und unsere Gesundheit aus.


Zeit für mich und den Eintopf.

Die esoterikerin in mir würde sagen, dass es manchmal nützlich ist, auf den fluss des eigenen lebens zu vertrauen - sich treiben zu lassen.

 

Der köstlichste eintopf macht sich auch fast von allein - man gebe ihm nur ein paar gute zutaten, verschiedene geschmacksrichtungen und das allerwichtigste: Zeit.

 

im wahren leben bringt es schließlich auch nichts, dinge übers knie zu brechen oder zu denken, dass aus scheiße gold entsteht. die verantwortung wie wir mit uns und unserem essen umgehen liegt bei uns. Die Kontrolle dafür brauchen wir nicht - weder in form von direktiven rezepten oder "alles oder nichts"- Prinzipien.

 

lange dachte ich: je mehr ich mich und alles andere um mich herum unter kontrolle habe, desto besser geht es mir. diese versuche, alles immer unter kontrolle haben zu wollen, sind ziemlich stressig und haben ganz und gar nicht dazu beigetragen, dass es mir irgendwie gut ging.

 

mittlerweile lerne ich jeden tag mehr, mir selbst zu vertrauen mit einer interessierten, genussvollen und flexiblen lebenseinstellung.


Eintopfküche, Inspiration und Kreativität.

Dieser intuition folge ich auch beim kochen. frei nach dem motto "kontrolle ist eine illusion, vertrauen ist der schlüssel" schreibe ich diesen blog und lade dich ein, lieber leser, mit auf diese etwas andere kulinarische reise zu gehen.

 

anders als in vielen blogs und kochbüchern geht es hier nicht nur um detailierte rezepte mit unzähligen schicken (und meist kostspieligen) zutaten für mehr oder minder komplizierte gerichte, sondern um eine anleitung, selbst kreativ zu werden.

 

was habe ich gerade zuhause? was hat saison? oder: auf welche zutaten habe ich gerade lust? alles darf und nichts muss in den topf. mit welchen komponenten jeder frei kreierte eintopf köstlich wird, erfährst du ab sofort jede woche mehr auf diesem blog.


Eintöpfe, Gesundheit und Philosophie aus Düsseldorf.

parallel dazu findest du heraus, wieso es überhaupt so wichtig ist, achtsam mit seinem körper und seiner seele umzugehen - Wissenswertes aus der Gesundheitslehre, Philosophie und der kreativen Eintopfküche.

 

 

du entscheidest, was hineinkommt: in den topf und in dein leben.

viel spaß dabei!

 

Hier geht es direkt zum Blog: Eintopf. Liebe. Leben.

 

 

 

Folge mir außerdem auf Instagram! Stew.Love.life

 

Und auf Pinterest! Eintopf.Liebe.Leben.