· 

(Selbst)Vertrauen


Immernoch befinde ich mich Mitten im Aufbau meiner Selbstständigkeit. Dass alles nicht immer glatt geht, ist klar. Kennst du diese Situationen, in denen du den Mut und dein Vertrauen in dich für einen kurzen oder längeren Moment verlierst?

 

Wie kommt es dazu?

 

Was mich manchmal noch aus meiner Fassung und zum Zweifeln bringt, ist mein Umfeld. Menschen, die es vermeintlich gut mit mir meinen oder sich Sorgen um mich machen und Meinen Weg in gewisser Weise anzweifeln. Hättest du nicht schon längst dies oder das? Wieso machst du das nicht so oder so?

 

Dass der Weg, große Dinge umzusetzen, nicht von heute auf morgen beschritten ist und viel Tätigkeit im Hintergrund verlangt, sehen einige Menschen nicht. Wie kannst du Schritt 3 nach Schritt 1 gehen, wenn Schritt 2 nicht gemacht ist?

 

In Bezug auf Krankheit und Genesung ist es doch dasselbe. Wer weiß schon, wie du dich in deinem Körper und mit deiner Seele fühlst, wenn nicht du selbst?

 

Du allein hast die komplette Übersicht über deine Projekte, deinen Körper und deine Gefühle. Wenn du nicht bereit bist, den nächsten Schritt zu gehen, dann bist du eben nicht bereit.

 

Dieses Gefühl des Zögerns kann die Angst vor dem Neuen sein, weil das Leben sich von Grund auf ändern wird, oder aber der Hinweis deines Lebens, dass du dir noch etwas Zeit für die nötigen Prozesse nehmen solltest.

 

Ich selbst muss mich immer wieder daran erinnern, dass es in Ordnung ist, auf mein Bauchgefühl zu hören. Ansonsten macht meine innere Zerissenheit zwischen dem, was ich eigentlich will, und dem, was Andere von mir erwarten, mich krank. Wenn Ich ständig zweifel und Angst habe, wirkt sich das irgendwann zwangsläufig auf meine psychische und physische Gesundheit aus.

 

Menschen in meiner Umgebung, die meine Souveränität in Bezug auf mein Leben in Frage stellen, möchte ich jetzt und in zukunft als kleinen Test ansehen. Auch finanzielle Not gehört für mich zu diesen Herausforderungen dazu.

 

Lasse ich mich von äußeren Einflüssen abhalten, meinem Herzen weiterhin zu folgen? Soll ich etwa in vermeintliche Sicherheit zurückgehen, um für den Moment genug Geld und Anerkennung von Außen zu haben, aber innerlich wieder unglücklich sein?

 

Was ist nun ein Weg, mit diesen Herausforderungen umzugehen?

 

Für mich liegt die Antwort im Vertrauen. Wenn ich mir und meinem Herzen vertraue, respektiere ich mich und meine Entscheidungen. Wenn ich mich respektiere und meine Einzigartigkeit anerkenne, liebe ich mich.

 

Nur mit Selbstvertrauen und Selbstliebe kann ich glücklich sein. Automatisch wird das Leben leichter. Wenn ich liebevoll mit mir umgehe und die Dinge, die so um mich herum passieren, neutral beobachte, dann vertraue ich mir und meinem Fluss des Lebens.

 

Wie du sicherlich weißt, lieber Leser, ist eines meiner Lieblingsmantren Ich vertraue dem Fluss meines Lebens. Es reicht nur nicht, diesen Satz immer und immer wieder runterzubeten. Ich muss den Satz richtig fühlen, um eine Wirkung zu erzielen. Genauso ist es mit Wünschen und positivem Denken. Die Worte allein sind nicht das Ausschlaggebende und das eigene Glück erzwingen ist nicht.


Über Zeit, Kommunikation und die eigene Intuition.

Wie kann ich es also schaffen, all diese Wünsche und Zustände, das Vertrauen in mich und mein Leben, zu realisieren?

 

Für mich sind mehrere Dinge essentiell, um mein Selbst-Vertrauen und meine Selbst-liebe zu stärken:

 

*Selbst-Fürsorge

 

*Zeit für mich

 

*Kommunikation nach Innen und Außen

 

*Auseinandersetzung mit jeder Art von Gefühlen und Hindernissen

 

*Auf mein Gefühl hören + weitermachen

 

Selbst-Fürsorge (Meine Artikel dazu findest du: Hier) und Zeit für mich gehören ein Stück weit zusammen. Auch wenn die Zeit für mich eher etwas spirituell-geistiges ist, das nicht auf der Basis körperlicher Aktivität beruht. Heute z.B. habe ich erneut in einem echt tollen Buch von Robert Betz Willst du normal sein oder glücklich?  gelesen und ungefähr eine Stunde über mich und mein Leben nachgedacht. Es ist unglaublich, was in dieser Stille mit dir passieren kann.

 

Ich finde es wichtig, zu lesen und von den Worten und taten Anderer inspiriert zu werden. Automatisch formen sich meine eigenen Wörter und ich sehe Dinge viel klarer und vielleicht auch anders als vorher.

 

Inspiriert hat mich in letzter Zeit auch die liebe Laura von The Boss Way. Sie behandelt Themen rund um die persönliche Entwicklung und wie man zufrieden und erfolgreich werden kann mit seinem ganz individuellen Weg.  

 

Kommunikation ist ein Punkt, der meiner Meinung nach nicht unterschätzt werden sollte. Nach innen gerichtet ist Kommunikation extrem wichtig für einen vertrauensvollen und liebevollen Umgang mit sich selbst.Was beschäftigt mich? Was brauche ich gerade?

 

Nach Außen gerichtet ist Kommunikation sehr nützlich, um die eigenen Grenzen klarzumachen und dinge auch einfach mal auszusprechen. Manchmal vergesse ich, wie gut es tut, etwas auszusprechen und es damit meinem Gegenüber auch viel leichter zu machen, mich zu verstehen.

 

Auch vermeindlich negative Gedanken und Gefühle wollen ihre Aufmerksamkeit. Es ist in Ordnung, sie zuzulassen. Wenn sie ihre Beachtung bekommen haben, lerne ich meistens aus genau diesen Gefühlen und dann kann ich sie viel leichter loslassen.

 

Am meisten Liebe und Vertrauen kann ich mir schenken, wenn ich auf mein Bauchgefühl oder mein Herz höre. Wenn ich meine eigene Intuition anerkenne. Es macht schon einen großen Sinn, dass wir diese Intuition haben.

 

Und am Ende des Tages geht es immer darum, weiterzumachen. Und zwar im eigenen Tempo, mit individuellen "Umwegen" und auch mal dem ein oder anderem Gefühlsausbruch.

 

Das Leben ist ein fortwährender Prozess und bleibt nicht stehen. Wenn du dich geführt von deinen Träumen ein bisschen in deinem eigenen Fluss des Lebens treiben lässt, dann wird dir das Leben den richtigen Weg zeigen. Herausforderungen sind keine Strafe, sondern liebevolle Erinnerungen, alles nochmal unter die Lupe zu nehmen und mit neuem Mut und Vertrauen weiterzumachen!

 

An dieser Stelle bedanke ich mich noch aus tiefstem Herzen bei meiner liebsten Freundin Miri, die mit mir viele meiner neusten Bilder gemacht hat und im Titelbild zu sehen ist ♥

 

 

Zum vorherigen Artikel geht es: Hier!